Sehr geehrte Patientinnen und Patienten,

 

 Patienten mit Erkältungssymptomen jeglicher Art, oder Kontakten zu Verdachts- bzw bestätigten COVID Fällen, dürfen die Praxis aus Infektionsschutzgründen nicht ohne vorherige Rücksprache betreten.

Dies gilt auch für die Anforderung von Rezepten  oder Überweisungen. 

  

Wir beteiligen uns an der Corona Impfaktion durch die Hausärzte
 
aktueller Stand vom 14.06.21
 

In der Kalenderwoche 24+25 impfen wir Patienten der Priorisierungsgruppe 2 und 3. Wir werden weiterhin nicht mit ausreichend Biontec Impfdosen beliefert. Für die Woche 24 haben wir ebenfalls nur 6 Dosen für Erstimpfungen bekommen.
 
 
Grund ist die vorrangige Belieferung für Zweitimpfungen. Das heisst, dass die Wartezeiten auf einen Biontec Impfstoff deutlich länger werden. Egal ob die Priorisierung dafür aufgehoben wird. Wenn wir weiterhin mit so niedrigen Mengen versorgt werden, liegen wir bei ca 8-12 Wochen Wartezeit für Erstimpfungen mit Biontec.
 
 
Es kam die Meldung, dass nun auch Kinder ab 12 Jahren geimpft werden dürfen. Erneut eilen die politischen Entscheídungsträger den medizinischen Empfehlung voraus. Es gibt bis jetzt noch keine abschließende Beurteilung und Empfehlung der STIKO diesbezüglich.
 
Ich kann mir vorstellen, dass deshalb in Deutschland vorerst eine medizinische Empfehlung nur für Risikogruppen in dieser Altersgruppe gegeben wird. Das ist jedoch eine Vermutung von mir, auch hier bleibt die letztliche Empfehlung ausstehend. Diesbezüglich möchte sich die STIKO in den nächsten Tagen äussern.
 
Aus diesem Grunde werde ich keine Impfungen an Minderjährige durchführen. Wenden Sie sich hierzu an Kinderarztpraxen oder das Impfzentrum.
 
 
Auch wenn für alle Impfstoffe die Priorisierung aufgehoben wird, werden wir weiterhin nach medizinischen und sozialen Gesichtspunkten die Impfreihenfolge vornehmen.
 
Da zum Teil sehr fordernde Anfragen an uns gestellt werden, möchte ich nochmal betonen, dass wir uns als Hausarztpraxis primär um die Patientenversorgung kümmern, die Impfungen können wir deswegen nicht zu normalen Sprechstundenzeiten anbieten und auch nicht in der Menge. Wir Hausarztpraxen sind eben keine Impfzentrenaussenstelle. Der Erfolg der Impfung beim Hausarzt liegt in der Summe der vielen einzelnen Praxen die sich beteiligen.


Ich bitte deswegen alle Patienten sich zusätzlich im Impfzentrum anzumelden, da hier einfach ein höherer Durchsatz an Impfungen mit allen Impfstoffen möglich ist. Ebenso gibt es einige Fachärzte aus anderen Fachbereichen die ebenfalls impfen. Auch hier kann angefragt werden. Sollten Sie im Impfzentrum einen Termin vorher bekommen sind wir dankbar wenn Sie den auch wahrnehmen und ggf. einen schon bestehenden Termin bei uns absagen, da wir dann diese Impfdosis an einen anderen Patienten verimpfen können. Wenn Sie über das Impfzentrum schon einmal geimpft wurden sollen Sie dort auch die 2. Impfung wahrnehmen.

Ich stelle fest, dass immer häufiger der Wunsch nach Terminverschiebungen der notwendigen Zweitimpfung aufkommt. Der richtig Impfabstand ist aber nötig um einen maximalen Impfschutz durch ausreichende Immunantwort aufzubauen. Hier gibt es medizinisch gesehen nur bei Biontec einen Spielraum bei der Unterschreitung der 6 Wochen. Bei Astra Zeneca sollte der maximale Impfabstand von 12 Wochen wenn möglich eingehalten werden. Eine Verlängerung des Impfintervalls wird grundsätzlich nicht empfohlen.

Die heterologe Impfung, also zum Beispiel Erstimpfung mit Astra und die Zweitimpfung nach 12 Wochen mit Biontec, scheint in den ersten Ergebnissen hohe  Antikörperwerte zu erreichen, jedoch fehlen noch Stellungnahmen und Empfehlungen für die Ü60 Patienten da keine Daten zu möglichen Impfschäden und Nebenwirkungen vorliegen. Deshalb können wir dieses Vorgehen im Moment STIKO Konform nicht anbieten sondern folgen der Empfehlung die Impfserie mit dem gleichen Impfstoff abzuschließen. DIes gilt nicht für Menschen unter 60 Jahren die bereits mit Astra Zeneca geimpft wurden, da man wegen des Risikos nicht ein zweites mal mit diesem Impfstoff impfen möchte.

Bei Ihrem Ersttermin haben wir bereits den zweiten Termin und den Impfstoff einkalkuliert, so dass die richtige Menge Impfstoff bestellt werden kann und diese für die Zweitimpfung zum Termin sichergestellt wird. Wägen Sie bitte genau ab ob der Grund für das Nichteinhalten der Impftermine wirklich zwingend ist. Die Impfdosen sind genau berechnet. Eine Änderung ist logistisch äusserst schwierig.

Es kann bei einer Terminverschiebung möglich sein, dass in diesem Fall die 2. Dosis im nötigen Impfintervall nicht mehr garantiert werden kann.

 
Patienten unter 60 Jahren impfe ich den Impfstoff von Astra zeneca nur in wenigen Ausnahmesituationen nach gründlicher Aufklärung.
Ich möchte hierzu betonen, dass
RKI, und die STIKO weiterhin nicht die Impfung der unter 60 jährigen mit Astra Zeneca oder Johnson als Regelfall empfehlen, betonen aber, dass der Impfstoff im Einzelfall unter 60-jährigen gegeben werden kann wenn der Arzt mit dem Patienten eine individuelle Risikoabschätzung durchführt und erwogen wird, ob hier trotzdem eine Impfung durchgeführt werden soll. Andere Länder handhaben diese Thematik zum Teil anders.
 
Es ist zwingend, dass Sie sich dafür im Vorfeld die Aufklärungsunterlagen abholen und ein persönliches  Arztgespräch im Vorfeld geführt wird.
 Minderjährige impfe ich nicht.
 
Hintergrund ist, dass die Risiken eines Impfschadens hier evtl. nicht in Relation zum Nutzen stehen. Im Falle von Impfschäden kann es möglicherweise auch dazu führen, dass der Anspruch auf Schadensersatz nicht mehr gewährleistet ist weil die Impfung gegen die medizinische Expertenmeinung der STIKO durchgeführt wurde.
Aus diesem Grunde werden Sie als unter 60 Jährige/r bei Impfwunsch mit einem Vektorimpfstoff unterschreiben müssen, dass Sie für alle gesundheitlichen Folgen inklusive Todesfall den Arzt in vollem Umfang aus der Haftung nehmen.
 
 

Patienten die von uns nicht hausärztlich betreut werden, können derzeit nur nachrangig berücksichtigt werden und wenn, dann nur bei engem Kontakt zu unseren Patienten.

 Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis 

 

 

 


Kamagra 100mg kaufen rezeptfrei in Deutschland.

Herzlich Willkommen in der Internistischen Hausarztpraxis Feldafing

Unsere Tätigkeitsschwerpunkte liegen auf hausärztlicher Versorgung, kardiovaskulärer Diagnostik und diabetologischer Betreuung.
Die Praxis wird geführt von Alexander Kohlmann, Facharzt für Innere Medizin und Diabetologe (DDG).

 

Internistische Hausarztpraxis Feldafing

Bahnhofstr. 54

82340 Feldafing

Tel.: 08157 / 8842, Fax: 08157 / 6153

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sprechzeiten
Mo 08:00 - 11:00  
Di 08:00 - 11:00 14:30 - 17:00
Mi 08:00 - 11:00  
Do 08:00 - 11:00 14:30 - 17:00
Fr 08:00 - 11:00  

(weitere Sprechzeiten im Einzelfall nach gesonderter Vereinbarung)

Aufgrund der momentanen Coronavirussituation können wir nur Patienten behandeln, die vorab telefonisch einen Termin vereinbart haben.
Dies gilt auch für die Anforderung von Rezepten oder Überweisungen.
Ebenso entfällt die offene Sprechstunde am Montagvormittag. Auch hier bitten wir um vorherige Terminvereinbarung

Außerhalb der Sprechzeiten wenden Sie sich bitte an den medizinischen Notdienst.
Ärztlicher Bereitschaftsdienst: Tel. 116 117
In Notfällen wählen Sie bitte die 112

Aus datenschutzrechtlichen Gründen bieten wir keine Online-Terminvereinbarung an.
Ebenso bitten wir um Verständnis, dass wir keine ärztliche Beratung per E-Mail geben können.
Für Ihre medizinischen Fragen sind wir telefonisch für Sie erreichbar.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.